Die D-Dur-Tonart

In der D-Dur-Tonart werden hauptsächlich die Noten der D-Dur-Tonleiter (D, E, F#, G, A, H und C#) verwendet. Die Tonart besitzt zwei Kreuze als Vorzeichnung und die parallele Tonleiter ist h-Moll.

Berühmte Songs die in D-Dur gespielt werden sind zum Beispiel “Bad Moon Rising – Creedence Clearwater Revival” und “Summer of ‘69 – Bryan Adams”.

Akkorde in D-Dur

D-Dur verwendet hauptsächlich die Stufen-Akkorde der D-Dur-Tonleiter (D, Em, F#m, G, A, Hm, and C#mb5).

IiiiiiIVVvivii°
DEmF#mGAHmC#mb5

 

D-Dur Kadenzen

Um herauszufinden, ob ein Song in D-Dur geschrieben ist, sollte man nach Kadenzen suchen. Eine Kadenz ist eine Melodie- oder Akkordsequenz, welche nach Auflösung strebt oder auf einem Ruhepol landet. Kadenzen werden meist dazu verwendet eine Tonart zu definieren.


Klassische Kadenz:

  • Stufen: IV – V – I
  • Akkorde: G – A – D

Jazz-Kadenz:

  • Stufen: ii – V – I
  • Akkorde: Em – A – D

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?